Natur & Umwelt

NeuntoeterWohnungsbau bedroht Vogelwelt
Mit Bestürzung las ich im »Bucher Boten« (Juli 2018) unter »Buch wird sich verdoppeln« die Ankündigung zur möglichen Wohnbaufläche 2 direkt neben der »Moorlinse«. Sollten da wirklich die vielen Wohneinheiten entstehen, werden wohl viele seltene Vogelarten verschwinden. In den letzten Jahren habe ich dort zahlreiche Vogelarten beobachtet und fotografiert, die alle auf der Roten Liste der bedrohten Arten stehen. Im Winter kamen regelmäßig Singschwäne vorbei, vor zwei Jahren der Wendehals, letztes Jahr sogar eine Rohrdommel, auch Moorochse genannt.

WendehalsJedes Jahr brüten zahlreiche Rothalstaucher im See neben den Graugänsen, Höckerschwänen, Haubentauchern, Zwergtauchern, Bless- und Teichhühnern, Lachmöwen und diversen Enten. Ich habe schon Löffel-, Schnatter-, Pfeif-, Krick-, Knäck-, Tafel-, Reiher- und Spießenten neben den Stockenten gesehen. Im Schilf brüten Drosselrohrsänger, Teichrohrsänger, Rohrammer, Rohrweihe und Bartmeisen. In der Natur rund um dem See, wo künftig gebaut werden soll, ziehen Pirole, Gartenrotschwanz, Goldammer und Kernbeißer ihre Kinder groß und lachen Grünspechte bei der Ameisenjagd. Nachtigall, Mönchsgrasmücke, Braunkehlchen und Neuntöter brüten im Gebiet. Ich habe sogar schon einen Seeadler und einen Fischadler mehrmals dort jagen sehen.
SeeadlerAußer den zahlreichen Vögeln gibt es auch viele geschützte Amphibien und Reptilien, die mit dem Wohnungsbau kein Rückzugsgebiet mehr fänden.
Ich hoffe, dass man sich aufgrund des hohen Grundwasserstandes und der vielfältigen Natur dazu entschließt, dieses Gebiet rund um die »Moorlinse« nicht als Bauland auszuweisen.

Text und Fotos: Antje Neumann, Biologin


Natur-Termine:
Eine vogelkundliche Führung im NSG »Karower Teiche« hat das Umweltbüro Pankow am Freitag, dem 10. 8. 2018, ab 11 Uhr geplant. Für die Vogelbeobachtung für Hobbyornithologen muss man sich anmelden unter Tel. 92 09 04 80 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ferngläser werden bereitgestellt. Die Führung übernimmt Stefan Grenz.
Treffpunkt: S-Bhf. Karow, vor dem Haupteingang,
Kosten: 3,- Euro

Zu einer Fledermauswanderung lädt die Waldschule Bucher Forst, Hobrechtsfelder Chaussee 110, am Freitag, dem 24. 8., von 19 –21.30 Uhr ein. Die Familienführung ist geeignet für Kinder ab 8 Jahren. In den Dämmerungsstunden tauchen auch die Fledermäuse auf. Mit einem Bat-Detektor auf der Suche nach den faszinierenden Geschöpfen der Nacht.

Anmeldung unter Tel. 94 11 47 33; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;
Kosten: 2,50/Kind, 5,-/ Erwachsener, 10,- Euro/Familie.