Natur & Umwelt

Gaerten BuergerhausDurch Patchwork-Gärten spazieren
Blühende Gärten in Buch werden vor allem von Ehrenamtlichen gepflegt
Als ich zu diesem Spaziergang eingeladen wurde, hatte ich keine Vorstellung davon, welche kleinen Kostbarkeiten Buch für den bereithält, der mit »grünen« Augen durch den Kiez geht. Organisiert wurde die Entdeckungsreise von »BENN« (Berlin entwickelt neue Nachbarschaften) in Buch. Der Sitz des senatsgeförderten Vor-Ort-Teams mit sehr engagierten Mitarbeiterinnen befindet sich bei der Albatros gGmbH im Bürgerhaus. Dort sind wir auch gestartet, im Garten hinter dem Bürgerhaus in der Franz-Schmidt-Straße, wo sich ein Ehrenamtsgarten befindet.

Gaerten OekogutDie Verantwortung für den Ehrenamtsgarten liegt bei dem Projekt BerTa – Buchs Frauenberatung –, die sich um Geräte und anderes kümmert und vieles für die Arbeit an den kleinen Teilabschnitten des Gartens zur Verfügung stellt. Alle, die möchten, bekommen eine Parzelle, die sie nach eigenen Vorstellungen gestalten können. So entsteht ein großer, bunter »Patchwork-Garten«, der seinen eigenen Beitrag für die Umwelt und zur Freude all derer leistet, die ihn besuchen und dort Zeit verbringen. In einem kleinen Quiz wurden uns die angepflanzten Blumen etwas nähergebracht, der Siegerpreis war ein Blumentöpfchen, alle durften sich noch mit frischen Weintrauben aus einem privaten Garten stärken, für den weiteren Weg…
Der führte uns zum AWO Refugium in der Groscurthstraße, dessen Ehrenamtsgarten uns die freiwilligen Helfer vorstellten. In 30 Hochbeeten ist da ein Nutzgarten für die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft entstanden, der mit Obst, Gemüse oder Kräutern bepflanzt wurde. Besonders die vielen Kinder sind davon …

Lesen Sie ausführlicher in unserer Printausgabe


SchulwaldBucher Grundschüler als Klimaschützer
Die Grundschule Am Sandhaus engagiert sich seit Jahren für einen Schulwald
Zum bereits 15. Mal pflanzen die Schülerinnen und Schüler der Bucher Grundschule Am Sandhaus Bäume in ihren Schulwald. Am 22. und 24. Oktober ist es soweit. Alle Schüler der Klassenstufen 3 bis 6 bringen dann 130 Eichen, Hainbuchen und Feldahorne in den Rieselfeldern in die Erde. Eine ortsansässige Firma wird die Bäume wieder liefern. Das Forstamt in Buch unterstützt das Baumpflanzen mit Arbeitsgeräten, Forstmitarbeitern und Bodenvorbereitungsarbeiten. Die Baumpflanzaktion und der begleitende Unterricht werden von der Howoge gesponsert. Ohne die Wohnungsbaugesellschaft könnte das Projekt nicht stattfinden.
Vor dem Pflanzen werden die Mädchen und Jungen der Klasse 6a – sie sind die Waldmanager der Schule – die anderen Kinder darüber aufklären, wie ein Baum gepflanzt wird und was die einzelnen Bäume so alles können…

Lesen Sie ausführlicher in unserer Printausgabe