Aktuelles

Abriss»1000 kleinen Dinge« verschwinden
Drei brütende Spatzenfamilien hatten den Abriss des Gebäudes in der Walter-Friedrich-Straße 1 um zwei Monate nach hinten verschoben. Seit November ist nun die Arbeit von Abrissbaggern zu beobachten, die sich, Schritt für Schritt vorarbeiten. »Bis Jahresende wollen wir die Reste des ehemaligen ‘1000 kleine Dinge’-Domizils abgerissen haben«, informierte der Projektmanager der Widerker Vermögensverwaltung, Peter Scholz. »Ganz zum Schluss ist die Fassade an der Wiltbergstraße an der Reihe …

Ausführlicher in unserer Printausgabe

 


AmeiseAmeisen im Bucher Bürgerhaus
…im Familienzentrum vom Verein SEHstern sind sie zu bestaunen
Buch ist um eine Attraktion reicher. Das Familienzentrum von SEHstern e. V. im Bucher Bürgerhaus, Franz-Schmidt-Str. 8-10, hat bis März kommenden Jahres eine Leihgabe erhalten: ein Blattschneiderameisen-Königreich. Die Tiere stammen aus dem MACHmit!-Museum Prenzlauer Berg, das vorübergehend Platz für eine Sonderausstellung in seinen Räumen schaffen musste. Glück für Buch. So können Interessierte jetzt den emsigen Ameisen bei ihrem Leben zusehen.
Ameisen Beate WirsigDieses Leben heißt Arbeit. In drei sogenannten Formicarien – links eins für den Abfall, in der Mitte die »Küche«, in der Äpfel, Brombeerblätter und Wasser zu finden sind, und rechts der sogenannte Pilz mit der Kammer der Königin – haben die Winzlinge den ganzen Tag zu tun, um ihrer Herrscherin zu dienen. Arbeitsteilung ist in den genetischen Code der Ameisen eingeschrieben …

Ausführlicher in unserer Printausgabe


Bucher WeihnachtsmarktWeihnachtsmärkte
★Auf dem historischen Stadtgut Berlin-Buch mit seiner wunderschönen Kulisse, findet in diesem Jahr bereits zum 7. Mal der »Bucher Weihnachtszauber« statt:
Sonnabend, 15. 12., von 14–20 Uhr und Sonntag, 16. 12., von 12–18 Uhr.

Ein mittelalterlich inspirierter Weihnachtsmarkt mit vielen Geschenkideen wie Kunsthandwerk, Schmuck, Keramik, Honig, Selbstgenähtem und vielem mehr aus der Region. Für Kinder gibt es ein abwechslungsreiches Programm: u. a. Kerzen ziehen, Karussell fahren, eine Fahrt mit der Weihnachtseisenbahn Emma und Weihnachtsmärchen aus aller Welt.

Die musikalische Vielfalt reicht vom Minnesang über Irish Folk bis zu Darbietungen unmittelbar aus unserer Region.

★Der traditionelle Weihnachtsmarkt in Karow findet am Sonnabend, dem 8. Dezember, von 12–18 Uhr auf der Piazza, Achillesstraße/Ecke Bucher Chaussee statt. In weihnachtlicher Atmosphäre präsentieren sich an Ständen Karower Vereine, Initiativen und Unternehmen. Ein buntes Bühnenprogramm für Groß und Klein, Kunsthandwerk, Weihnachtsdeko, Schmuck, Bastelarbeiten u. a. erwarten die Besucher. Weitere Angebote: Kinderkarussell, Weihnachtsmann und Postamt »Himmelspforte«, Spielstände, Weihnachtsbasteleien, Backstraße, eine Weihnachtspyramide – und natürlich Leckeres zum Schmausen und Genießen.

★Am 1. Dezember verwandelt sich von 15 bis 18 Uhr die Albert Schweitzer Stiftung in Blankenburg, Bahnhofstr. 32, in ein weihnachtlich geschmücktes Gelände. Das bekannte Weihnachtslied »Sind die Lichter angezündet« ist das diesjährige Motto, das mit einem wahren Lichterzauber nachempfunden werden soll.

★Die Blankenburger schenken sich und ihren Gästen wieder ein Weihnachtsfest. Es findet am Sonntag, dem 9. Dezember, von 12 bis 18.30 Uhr auf dem Gelände der Ev. Kirche in Alt-Blankenburg 17 statt. Auf dem stimmungsvollen Fest finden sich Marktstände, gefüllt mit vorwiegend selbst Hergestelltem, weihnachtlichem Basteln, Weihnachtskarawane mit Lampions, Musik mit afrikanischer Harfe, Lagerfeuer, Ponyreiten sowie ein offenes Adventsliedersingen.

★Am Sonnabend, dem 1. Dezember, veranstaltet der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schwanebeck von 14 bis 20 Uhr auf dem Dorfanger Schwanebeck einen Weihnachtsmarkt. Stände mit Schmuck, Genähtem, Bastelangeboten, Honig, Karten, Kerzen, Seifen u. m. laden zum gemütlichen Bummeln ein.

★ Auf dem Kirchplatz vor der Feuerwache Zepernick, Neckarstr. 22, findet der traditionelle Zepernicker Weihnachtsmarkt statt. Geöffnet ist er: Fr, 7. 12., ab ca. 16 bis ca. 24 Uhr; Sa, 8. 12., ab ca. 11 bis ca. 24 Uhr; So, 9. 12., ab ca. 11 bis ca. 16 Uhr. Zudem gibt es wieder die Glühweinmeile am Sonnabend, dem 8.12., von 15–21 Uhr in der Schönower Str. von Leo Rink bis zur Kirche. Auch die spektakuläre Weihnachtsparade der Freiwilligen Feuerwehr ist am 8. 12. von 18 bis 21 Uhr wieder eingeplant. Etwa 50 Fahrzeuge und hunderte Teilnehmer vieler Feuerwehren, Unternehmen oder der Polizei ziehen als zauberhaft beleuchtete Parade durch Zepernick zum Weihnachtsmarkt.

Ausführlicher in unserer Printausgabe


Schulbau Ex HufelandErst Abriss, dann Neubau
Berliner Schulbauoffensive umfasst auch die Sanierung und den Neubau von Schulen in unserer Region
Die Wellen der Kritik schlagen seit einiger Zeit beim Thema Berliner Schulbauoffensive (BSO) hoch. Das dringend nötige Sanierungs- und Neubaukonzept des Landes Berlin wird teurer als erwartet. Die Frage ist, ob die veranschlagte Summe von über 5 Milliarden Euro für den Neubau von 60 Schulen und die Sanierung zahlreicher weiterer Objekte ausreichen wird. Vorbehalte gibt es zudem gegen die Beteiligung der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft Howoge, die einen Teil der Neubauten übernehmen soll. Eine Volksinitiative »Unsere Schulen« befürchtet eine massive »Schulprivatisierung«.
Auch in der Region sollen zahlreiche Schulstandorte von der Berliner Schulbauoffensive profitieren. Viele warten schon Jahre auf bessere räumliche Bedingungen – und werden das auch noch ein bisschen weiter tun müssen. Auf die lange Bank geschoben wird beispielsweise die Sanierung der Hufelandschule in der Walter-Friedrich-Straße in Buch. Zwar ist hier ein Modularer Ergänzungsbau neu errichtet worden, doch steckt das Hauptgebäude weiter im Sanierungsstau. Ursprünglich sollten die grundlegenden Arbeiten aus Mitteln des Förderprogamms Stadtumbau Ost finanziert werden.
»Im Rahmen der BSO wird die Maßnahme nun aus der Investitionsplanung des Landes Berlin finanziert«, informierte Pankows Stadtrat Torsten Kühne. »Das Projekt soll in Amtshilfe durch den Senat umgesetzt werden. Allerdings ist aufgrund der begrenzten personellen Ressourcen bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung die Realisierung erst ab Mitte der 2020er Jahre vorgesehen« …

Ausführlicher in unserer Printausgabe


SchulkomplexLernen von der 1. bis zur 10. Klasse
Schulcampus Schwanebeck ist um ein neues Gebäude gewachsen
Am 7. November fand die Eröffnungsfeier des neuen Oberschulgebäudes Schwanebeck statt. Die Schulen Schwanebecks – eine Oberschule mit integrierter Grundschule – waren nach einem Beschluss der Panketaler Gemeindevertretung im Januar 2016 an den Kreis Barnim »abgegeben« worden. Dieser begann dann im gleichen Jahr mit den erforderlichen Sanierungsarbeiten.
Die Oberschüler zogen während der Bauphase in Schulcontainer an der L 200 um. Damals äußerte der Schulleiter Manfred Reinicke, dass es wohl bis zu den Herbstferien 2018 dauern würde, bis die Umbauarbeiten fertig sein würden. Fast hatte er damit recht, allerdings meinte er wohl nicht den gesamten Umbau. Der zieht sich voraussichtlich ein weiteres Jahr hin. Nachdem die Oberschüler nun den Teilneubau beziehen konnten, werden die Grundschüler die nächsten Monate in den Übergangscontainern unterrichtet.
Zur Eröffnungsfeier waren der neue Landrat Daniel Kurth und der Dezernatsleiter für Bildung, Matthias Tacke, von der Kreisverwaltung Eberswalde gekommen. Der Landrat verwies darauf, dass pro Schülerin/Schüler jeweils 20 000 Euro investiert werden. Der Gesamtkostenrahmen liegt bei rund 12 Millionen Euro…

Ausführlicher in unserer Printausgabe


ZirkusZirkus in Karower Kita
Zwei Zirkus-Vorführungen waren der krönende Abschluss des 20-jährigen Jubiläums der Kita »Orgelpfeifen« in Karow. Und was für einer! Begeistert waren sie alle – die Kinder, Eltern, Großeltern sowie die Kita-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter aus der Münchehagenstraße 43.
Vom 29. Oktober bis 2. November weilte der »Circus Benjamin« aus Hamburg bei ihnen, der spezielle Projektwochen für Kitas anbietet. »In dieser Woche haben unser Kinder erfahren, wie Zirkus funktioneirt und waren für kurze Zeit selbst Teil dieser Welt«, erzählt Bärbel Mielke, die Leiterin der Karower »Orgelpfeifen« des GFAJ. e. V. Insgesamt 81 Kita-Kinder haben Rollen übernommen und waren für einige Momente Stars in der Manege mit bunten Kostümen und Musik. Ob Clownerie, Artistik oder Tierdressur (Tauben, Hunde, Ziegenböcke), die über 2-Jährigen waren mit viel Spaß bei der Sache …

Ausführlicher in unserer Printausgabe