Top Thema des Monats Juli / August

Anwohnerbeschluss wird ignoriert
Bezirksamt Pankow will sich über BVV-Beschluss hinwegsetzen und Senatsverwaltung einbeziehen
Der Einwohner-Antrag hieß »Karow ist schön und soll es auch bleiben«, der im November 2020 in der Pankower Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschlossen wurde. Eingebracht von Vertretern der CDU, SPD und Linken mit der Initiative (dem heutigen Verein) »Wir für Karow«. Um drei wichtige Aufträge an das Bezirksamt ging – und geht es, die vor einer Wohnbebauung in Karow zu lösen sind: Die Verkehrsproblematik, das Schichtenwasserproblem und die ortsverträgliche Begrenzung der Bebauungsdichte- und geschossigkeit.

Dass dieser Antrag beschlossen wurde, war ein wichtiger Meilenstein für all jene Karowerinnen und Karower, die sich für einen Ortsteil mit einer nachhaltig hohen Lebens- qualität einsetzen, insbesondere mit Blick auf die geplanten Wohnquartiere Karow-Süd, Am Teichberg und Straße 52.
Die Ernüchterung ließ nicht lange auf sich warten…

Lesen Sie ausführlich in unserer Printausgabe