Top Thema des Monats Oktober

WaldhausWaldhaus-Verkauf erneut geplatzt
BIM setzt Verkaufsbemühungen für Bucher Großprojekt weiter fort
Der Gedanke an das Bucher »Waldhaus« an der Zepernicker Straße regt nicht zu freudigen Gefühlen an. Seit Anfang der 1990er steht es leer und ist dem langsamen Verfall preisgegeben. Große Pläne lagen auf dem Tisch – von einem internationalen Höhentrainingszentrum war die Rede und einem Life Science Center. Dieser Traum vom interaktiven Forscherschloss platzte endgültig vor acht Jahren, nachden es zehnjährige, weit gediehene Planungen gegeben hatte. Die Finanzierung schien zu risikobehaftet.
Seither versucht die Berliner Immobilien Management GmbH (BIM) weiterhin, das 10 ha große Areal mit dem denkmalgeschützten schlossähnlichen Hoffmann-Bau zu veräußern.

Ein Bieterverfahren im vergangenen Jahr bescherte der Leipziger UKB Denkmal AG den Zuschlag und die Verkaufsverhandlungen begannen. Jetzt ist klar, dass es mit dem Verkauf an den Bauträger nicht klappen wird, der bereits einen weiteren früheren Krankenhausbereich Buchs erfolgreich zu einem Wohnpark entwickelt hat – das Waldquartier »Allees des Châteaux« an der Hobrechtsfelder Chaussee.
Denny Gloser, Vorstand der UKB, bestätigt den Rückzug seines Unternehmens…

Ausführlicher in unserer Printausgabe