Sport

Karow AufsteigerSV Karow 96
■ FUSSBALL/SAISONRÜCKBLICK
War es im vorigen Jahr ein Punkt, der Karower 1. Männermannschaft zum Klassenerhalt in der Bezirksliga fehlte, so war es in dieser Saison der eine Punkt, der sie vor dem erneuten Abstieg rettete. Wie im vorigen Jahr legte die Mannschaft in der Hinrunde eine passable Vorstellung hin, in der Rückrunde ging es dann wieder stetig bergab. Erst im letzten Spiel konnte mit einem Sieg wenigstens der freie Fall abgebremst werden. Über Ursachen und Mittel zu ihrer Beseitigung haben die Trainer Nico Dürer und Neu-Co-Trainer Andreas Breitschafter in der Sommerpause genügend Zeit nachzudenken. Um das Team für die neue Saison in Schwung zu bringen, hat am 11. Juli der Trainingsbetrieb begonnen. Neue Gesichter sind herzlich zum Probetraining eingeladen!
Start in die neue Saison ist am 13. 8. zum Pokalspiel bei Askania Coepenick, ehe es eine Woche später gegen FC Hertha 03 II wieder um Punkte geht.
Die Ü32 erreichte im zweiten Jahr ihres Neustartes einen gesicherten Mittelfeldplatz, der sie – auch durch Neuverstärkungen – hoffen lässt, in der neuen Saison ganz oben mitzuspielen und vielleicht noch mehr.
Auch im Jugendbereich hat der Aufwärtstrend angehalten…
Foto: SV Karow 96

Ausführlicher in unserer Printausgabe


NiklasNiklas kam zu Meisterehren
Deutscher Meister in der Leichtathletik kommt aus Panketal
Für einige Leichtathleten aus Panketal ging es bei den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf um Medaillen. Daran nahm auch der 14-jährige Niklas Friedel von Empor Niederbarnim im 400 km entfernten Lage teil. Im Mehrkampfbereich 100-m-Lauf, Weitsprung, Ballwurf, 80-m-Hürden-Lauf und 2000-m-Lauf war er Brandenburger Meister geworden und hatte sich mit  einer sehr guten Punktzahl erstmals für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Niklas trainiert erst seit zwei Jahren in der Leichtathletik und erwies sich sofort als ein sehr großes Talent mit viel Ehrgeiz und Fleiß. Grundlagen wurden dafür auch in der Grundschule Zepernick gelegt, die ihn in den ersten sechs Schuljahren gut begleitete und entwickelte.
Niklas begann bei den Deutschen Meisterschaften mit den 80 m Hürden: ein normaler Lauf und Platz 5 in der Gesamtwertung. Auch im Ballwurf konnte er an seine Bestweite nicht anknüpfen und so haderte er etwas mit seinen Leistungen und sich selbst. Aufbauarbeit und Motivation war durch die Trainer und den mitgereisten Vater gefragt. Noch etwas verkrampft ging er die 100 m Sprint an und lief trotzdem die schnellste Zeit aller Teilnehmer…
Foto: SG Empor Niederbarnim

Ausführlicher in unserer Printausgabe